Einsatz Frohburger Dreieckrennen 2017

Buchen. Nach dem „Mekka der heißen Reifen“ in Sachsen, nämlich zum Frohburger Dreieckrennen fuhren 14 Einsatzkräfte des DRK Kreisverbandes Buchen, um dort ihre Freunde des DRK-Kreisverbandes Geithain beim Sanitätsdienst zu unterstützen.

 

Beim 55. Frohburger Dreieckrennen sahen die zehntausende Zuschauer an der Rennstrecke an zwei Tagen die Fahrkünste von mehr als 200 Fahrern aus 17 Nationen, darunter auch zahlreiche Akteure aus der absoluten Weltspitze. Und die Bedingungen auf der Strecke hätten unterschiedlicher kaum sein können. Verwöhnte am Samstag noch herrlicher Sonnenschein und eine trockene Strecke Zuschauer und Akteure, bot der Rennsonntag dichte Wolken und Nieselregen. Kein Wunder, dass es an den beiden Renntagen immer wieder Überraschungen auf dem Kurs gab. Favoriten gaben wegen technischer Probleme auf und Außenseiter fuhren stattdessen aufs Treppchen.

 

Bereits am Freitag fanden sich zahlreiche Schlachtenbummler ein, die ganz nah an die Rennfahrer kamen um sich Autogramme und Fotos zu erhaschten. Die Tribünen waren bereits bei den Trainingsläufen am Samstag voll besetzt und die Spannung wuchs von Runde zu Runde, weil die ersten Überraschungen eintrafen. Wegen der nassen Witterung fuhren die meisten Fahrer am Sonntag mit Regenreifen, die für langsamere Zeiten sorgten, aber von den Piloten Höchstleistungen forderten.

 

Die Rotkreuzler aus dem Kreisverband Buchen reisten bereits am Donnerstag an und feierten mit ihren Freunden aus Sachsen ein frohes Wiedersehen. Am Freitag-Vormittag reiste die ganze Gruppe nach Leipzig, wo die sächsischen Freunde für die Badner eine Besichtigung im modernsten BMW-Werk organisiert hatten. Am Freitagnachmittag und –abend wurden die ersten Vorbereitungen für den Einsatz getroffen und zeitig in der Frühe des Samstags folgte der Aufbau des Behandlungsplatzes, der Sanitätsstationen und Erste-Hilfe-Einrichtungen entlang der Rennstrecke und im „Hinterland“ auch Notunterkünfte. Bis in die späten Abendstunden waren die Rotkreuzhelfer rund um die Strecke „auf dem Posten“ für verletzte Fahrer und Zuschauer. Und immer dann, wenn man dachte, dass eigentlich alles vorbei sei, kam es regelmäßig zu spektakulären Einsätzen, so dass an beiden Tagen die Arbeit nicht ausging.

 

Zum 26. Male waren übrigens die Ehrenamtlichen aus dem DRK Kreisverband Buchen bei ihrem Partnerverband dort im Einsatz. Das Einsatzteam reiste unter der Leitung von Joachim Sieber (Hardheim) mit Beate Zich (Buchen), Ayleen Adelmann, Bianca Klingert, Vera Stolzenberger, Daniel Trabold (Hardheim), Timo Häfner, Benno Henn, Bernhard Streckert, Fabian Streckert, Kim Weber, Wolfgang Weber (Höpfingen), Alexander Gehrig (Osterburken) und Robin Arns (Sennfeld). Sie alle waren Teil eines „für Gottes-Lohn“ tätigen, imposanten Helferaufgebots: Rund 74 Einsatzkräfte des DRK aus Sachsen und Baden sowie etwa 70 Helfer des Motorsportclubs Frohburg waren an beiden Tagen rund um die Strecke postiert.

 

Text: Hans Sieber

Einsatz beim Frohburger Dreieckrennen 2017

auf Einladung unseres Partnerkreisverbandes Geithain in Sachsen

 

Foto: L. Pelzer

Foto: HP Gierschner

Foto: HP Gierschner

DRK OV Hardheim | Impressum | Datenschutz

Öffnungszeiten

Wertstoffannahme:

Donnerstags:

18:00 bis 19:30 Uhr

Samstags:

10:00 bis 11:30 Uhr

Wir bei Facebook: